Unser Verein
Wir über uns
Mitgliederbereich
Geschichte
Unser Gewässer
Fischereiaufseher
Termine
Skat u. Knobelabend
Jugendgruppe
Werde Mitglied!
Gastangler
Interessante Links
Kontakt
Impressum
Datenschutz
Sitemap


Besucher

 

Liebe Gastangler

 

 

Gastkarten sind jedes Jahr ab dem 01.05.-31.10 erhältlich. 

 

Gastkarten erhalten Sie dann zu den Öffnungszeiten in folgenden Verkaufsstellen:


- Kiebitzmarkt in Bispingen

- Tourist-Info Bispingen

 

Um den Angeldruck zu begrenzen wurde die Zahl der Gastakrten auf 250 pro Jahr limitiert.


 

 

Hinweis: Der Vorstand hat Vorschläge zu einem Online-Gastkartenverkauf zur Kenntnis genommen und sich zur Vermeidung weiteren Angeldrucks bewusst dagegen entschieden.

 

 

 

 

Preisliste für die Fischereierlaubnisscheine:

Tageskarte für Erwachsene:    10 Euro

Wochenkarte für Erwachsene: 45 Euro

Tageskarte Jugendliche:           6 Euro

Wochenkarte Jugendliche:      20 Euro

(Stand Januar 2018)

 

 


 

Hier können Sie unsere Gewässerordnung ansehen. Sie erhalten diese mit Ihrer Gastkarte.

 

 Auf der Karte unten finden Sie die wichtigsten Orientierungspunkte und Schutzzonen: (13,12,9,8)


 

 

 

Auch wir verlangen von Ihnen als Gastangler, dass Sie eine Fangmeldung (auch ohne Fang) abgeben.

Diese empfangen Sie ebenfalls zusammen mit der Gastkarte. Der Verein behält sich bei Nichtabgabe vor, zukünftig keine Gastkarte mehr auszugeben

Die Fangmeldung ist schriftlich auszufüllen und in die, am See aufgestellten,  grünen Briefkästen oder direkt beim Gewässerwart, abzugeben oder an den Vorstand per Mail zu senden.

 

 

 

Zusätzlich gelten die Bestimmungen des niedersächsischen Fischereigesetz und  der geltenden Natur- und Umweltgesetzgebung. Alle Angler unterliegen grundsätzlich den Bestimmungen der geltenden Gesetzgebung im Umwelt- und Naturschutzrecht und haben sich dementsprechend fachkundig zu halten.

 

--->  Siehe dazu http://www.gesetze-im-internet.de/index.html

 

 

 

Die Einhaltung wird durch von der Gemeinde Bispingen   authorisierten, ehrenamtlichen Fischereiaufsehern und         der Polizei kontrolliert.

Top